Seminar für Makroökonomie
print

Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Forschungsaktivitäten

Im Zentrum der Forschungsaktivitäten des Lehrstuhls steht die Anwendung spieltheoretischer und informationsökonomischer Konzepte auf Finanzmärkte und Finanzmarktinstitutionen sowie auf makroökonomische Phänomene. Ein besonderes Augenmerk gilt hierbei der Zentralbank. Untersucht werden u.a.:

  • Zentralbankverhalten bei asymmetrischer Information,
  • die Bedeutung der Transparenz geldpolitischer Institutionen,
  • Wechselwirkungen zwischen Geldpolitik und Asset Price Misalignments sowie
  • die Anwendung der Theorie des Mechanismusdesigns auf geldpolitische Institutionen.

Ein aktueller Interessenschwerpunkt ist die Erforschung von Finanz-, Banken- und Währungskrisen. Auch in diesem Bereich kommt dem informationsökonomischen Umfeld eine zentrale Bedeutung zu. In jüngster Zeit werden in dieser Beziehung insbesondere die Implikationen der Existenz von privater Information diskutiert.

Der Lehrstuhl beteiligt sich an dieser Diskussion nicht nur in theoretischer Form, sondern bemüht sich gleichzeitig um erste empirische Evidenz durch die Durchführung experimenteller Koordinationsspiele. Weitere Aktivitäten auf dem Gebiet der Untersuchungen fragiler Finanzmärkte sind:

  • Die Untersuchung der Lender of Last Resort-Funktion der Zentralbank,
  • die Analyse von Finanzintermediären und ihrer optimalen Regulierung
  • die Rolle von Asset Price Bubbles bei der Erklärung von Krisenphänomenen sowie
  • die adäquate Gestaltung von Finanzmarktkontrakten zur Vermeidung von Moral Hazard und Adverse Selection.